In den vergangenen beiden Jahren sind die Deutschen weniger verreist als zuvor. - © Symbolbild: Pixabay
In den vergangenen beiden Jahren sind die Deutschen weniger verreist als zuvor. | © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Corona-Pandemie

Bittere Bilanz: Tourismus auf dem Niveau von 1987

Die Reiseanalyse 2022 belegt mit erschreckenden Zahlen den Einbruch der Reisebranche. Wegen der Pandemie ging der internationale Tourismus 2021 gegenüber 2019 um 70 Prozent zurück. Doch es gibt auch Lichtblicke.

Michael Pohl

Flugverbindungen sind reduziert, Hotelbetten stehen leer – und immer wieder gibt es neue Hürden für die Einreise in einzelne Staaten: Die Pandemie hat die Reisebranche weiterhin fest im Griff, wie die an diesem Freitag vorgestellte Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) zeigt. Demnach ist der internationale Tourismus im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2019 um mehr als 70 Prozent zurückgegangen. „Er ist damit auf dem Niveau von 1987?, heißt es in der Analyse, die der Redaktion vorliegt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG