Für das Touristen-Paradies auf den Kanaren gilt mittlerweile eine Reisewarnung. - © Pixabay (Symbolbild)
Für das Touristen-Paradies auf den Kanaren gilt mittlerweile eine Reisewarnung. | © Pixabay (Symbolbild)

NW Plus Logo Corona auf den Vulkaninseln "Kalte Dusche" auf den Kanaren: Urlaubsfahrten nach Reisewarnung abgesagt

Die Hoteliers und Gastronomen befürchten schlimme Konsequenzen. Das Beispiel Mallorca zeigt, in welche Richtung es sich entwickeln kann. Steht nun der Urlaub für Tausende Touristen auf dem Spiel?

Ralph Schulze

Madrid. Nach der deutschen Reisewarnung herrscht auf den Kanarischen Inseln Bestürzung und Katerstimmung. Diese Nachricht aus Berlin, die am Mittwochabend bekannt wurde, sei eine "kalte Dusche" für die spanischen Urlaubsinseln, bedauerte die regionale Hotelvereinigung. Die Inselzeitung Canarias7 bezeichnete das Veto als "neuen Keulenschlag" für den bereits schwer angeschlagenen spanischen Tourismussektor. Zudem, weil gefürchtet wird, dass weitere europäische Länder nun ebenfalls eine Warnung aussprechen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group