0
Im Ceneri-Basistunnel wird die Sprengung des letzten Stück Fels rund 800 Meter tief im Berg gefeiert.  - © picture alliance/KEYSTONE
Im Ceneri-Basistunnel wird die Sprengung des letzten Stück Fels rund 800 Meter tief im Berg gefeiert.  | © picture alliance/KEYSTONE

Reise Tunnelweltmeister Schweiz feiert - aber auch andere können tolle Tunnel

Die Schweiz wäre riesig, wenn das Gelände nicht so aufgefaltet wäre, lautet ein Scherz. Um trotz Bergen gutes Durchkommen zu haben, sind die Schweizer Tunnelmeister. Aber tolle Tunnel können auch andere Länder.

Christiane Oelrich

Genf (dpa). Als Tunnel-Weltmeister haben sich die Schweizer spätestens 2016 hervorgetan, als sie den längsten Eisenbahntunnel der Welt einweihten: 57 Kilometer führt der Gotthard-Basistunnel unter den Alpen hindurch. Die Berge sind im Nachbarland durchlöchert wie ein Schweizer Käse: Mehr als 550 Auto-, Eisenbahn-, Wasser- und andere Tunnel gibt es schon. Am Freitag (3. September) wird ein weiteres unterirdisches Bauwerk übergeben - der 15 Kilometer lange Ceneri-Basistunnel im Tessin. Am Samstag (4. September) feiert der alte Gotthard-Straßentunnel 40-jähriges Bestehen. Zeit für einen Blick auf ikonische Tunnelbauwerke.

realisiert durch evolver group