0
Die geplante Aufhebung der Reisewarnung soll rechtzeitig vor der Ferienzeit das Startsignal für Sommerurlaub in Europa geben. - © picture alliance / NurPhoto
Die geplante Aufhebung der Reisewarnung soll rechtzeitig vor der Ferienzeit das Startsignal für Sommerurlaub in Europa geben. | © picture alliance / NurPhoto

Verbraucherschützer: Weiter keine Klarheit für Reisende

26.05.2020 | Stand 26.05.2020, 17:43 Uhr

Berlin (dpa). Die geplante Aufhebung der Reisewarnung für 31 europäische Staaten bietet nach Einschätzung von Verbraucherschützern keine ausreichende Sicherheit und Klarheit für Urlauber. „Hygieneregeln sollten möglichst europäisch einheitlich sein", forderte Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). „Personen, die zu Risikogruppen gehören, müssen weiterhin von der Reisewarnung umfasst sein, solange es keinen breitenwirksamen und zuverlässigen Impfstoff gibt." Zudem sollte die Bundesregierung dafür sorgen, dass Urlauber bei unklaren Reiseverhältnissen ihre Restzahlung erst kurz vor Antritt leisten müssten.

realisiert durch evolver group