Ein Kreuzfahrtschiff liegt an einem Steg. - © Jan Simon / Pixabay
Ein Kreuzfahrtschiff liegt an einem Steg. | © Jan Simon / Pixabay

NW Plus Logo Neustart So könnten Kreuzfahrten in Zukunft aussehen

Die Kreuzfahrtbranche ist von der Corona-Pandemie besonders betroffen, die meisten Schiffe liegen fest. Doch jetzt plant sie den Neustart. Was tut sie, damit sich Urlauber an Bord sicher fühlen?

Hanna Gersmann

Papenburg. Bei gutem Wetter kommen schon mal tausende Schaulustige, diesmal nicht: Die Meyer-Werft in Papenburg schickt ihr neuestes Kreuzfahrtschiff – den Ozeanriesen "Iona", vier Pools, 18 Whirlpools, 15 Restaurants, Platz für rund 5.200 Menschen - auf die erste Fahrt durch die Ems Richtung Nordsee Vom Deich aus gucken viele Schafe zu, aber nur ein paar Dutzend Menschen. Die Werft hat den Parkplatz abgeriegelt, Kreuzfahrt-Fans aufgerufen fortzubleiben. Das war schon Mitte März. Seither spätestens ist nichts mehr normal in der erfolgsverwöhnten Branche...

realisiert durch evolver group