Der Blick auf New York City. - © Zsolt Tóth/Pixabay
Der Blick auf New York City. | © Zsolt Tóth/Pixabay

NW Plus Logo Wirtschaft Wie der Traum vom USA-Trip durch Trumps Europa-Bann zerplatzt

Präsident Donald Trump verhängt einen 30-tägigen Einreisestopp für Touristen aus den EU-Staaten. Die Reiseveranstalter in Deutschland zeigen sich kulant bei Umbuchungen.

Matthias Bungeroth

Bielefeld. Einmal in die USA reisen, das ist der große Traum vieler Ostwestfalen und Lipper. Doch dieser Traum wird nun jäh durchkreuzt. US-Präsident Donald Trump hat einen 30-tägigen Einreisestopp für Touristen aus den EU-Staaten verhängt. So will der starke Mann in Washington die Ausbreitung des Coronavirus in seinem Land bremsen. Die Auswirkungen auf den Tourismusmarkt in Deutschland sind immens. „Pro Jahr gibt es rund zwei Millionen Besucher aus Deutschland in den USA“, sagt Kerstin Heinen, Sprecherin des Deutschen Reiseverbandes (DRV), auf Anfrage der Neuen Westfälischen...

realisiert durch evolver group