0
Besonders schön: Kolimbithres ist der auffälligste Strand von Paros. Das liegt an den Granitfelsen, die von Wind und Wasser zu bizarren Formen geschliffen wurden. - © Ekkehart Eichler
Besonders schön: Kolimbithres ist der auffälligste Strand von Paros. Das liegt an den Granitfelsen, die von Wind und Wasser zu bizarren Formen geschliffen wurden. | © Ekkehart Eichler

Griechenland Bilderbuch-Kyklade

Als Inselhüpfer-Station ist Paros eine beliebte Adresse. Doch das drittgrößte Kykladen-Eiland überzeugt auch im Solo-Auftritt

Ekkehart Eichler
14.03.2020 | Stand 12.03.2020, 17:40 Uhr

Zugegeben: Man kann Paros an einem Tag abhaken. Im Schnelldurchlauf und ohne Rückspultaste. Man kann die Insel en passant mitnehmen, weil sie nun mal ideal liegt zwischen den Mega-Krachern Mykonos und Santorin und folglich Teil vieler Kykladen-Kombis ist. Man kann sie in weniger als drei Stunden umfahren und hat dann halt viel Küste gesehen und noch mehr Wasser. Wie gesagt: Man kann.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group