0
Viel schöner geht’s nicht: Der Rosengarten und der Herbstwald aus halber Höhe. - © Ekkehart Eichler
Viel schöner geht’s nicht: Der Rosengarten und der Herbstwald aus halber Höhe. | © Ekkehart Eichler

Südtirol Brillenschaf und Bergaussichten

In Villnöss und im Eggental zeigen sich die Dolomiten von ihren Schokoladenseiten. Aber nicht nur deshalb lohnt der Besuch

Ekkehart Eichler
08.02.2020 | Stand 06.02.2020, 16:35 Uhr

Ein Fluch hängt über Villnöss. Ein Fluch aus nassem Kleister, der im Tal klebt wie Kaugummi am Schuh. Auch beim dritten Anlauf bleiben die legendären Geislerspitzen ein Phantom. Vergnatzt grüble ich, ob sie vielleicht nur eine clevere Erfindung der Tourismusindustrie sind – worüber Wanderführer Günther Vettori herzlich lacht. Ein bisschen traurig aber ist auch er; schließlich hatte er für heute den Adolf-Munkel-Weg geplant. Benannt nach dem ersten Vorsitzenden der Dresdner Sektion des Deutschen Alpenvereins gilt dieser als einer der schönsten Wanderwege in den Dolomiten. Unterhalb der Geislernordwände, mit sagenhafter Pflanzenwelt und fantastischem Schauwert. Normalerweise.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group