0
Se(h)enswerte Platte: An der Mecklenburgischen Seenplatte kann man die Natur genießen und bewahren – durch eine umweltfreundliche Anreise mit der Bahn und neuen Mobilitätsangeboten vor Ort. - © Christin Druehl
Se(h)enswerte Platte: An der Mecklenburgischen Seenplatte kann man die Natur genießen und bewahren – durch eine umweltfreundliche Anreise mit der Bahn und neuen Mobilitätsangeboten vor Ort. | © Christin Druehl

Deutschland Auf zu neuen Ufern

Wasser, Tiere und Menschen, die sich neu erfunden haben, gibt es an der Mecklenburgischen Seenplatte zu entdecken. Und die wohl „beschissenste Fensterscheibe“ im Bundesland, auf die man zu Recht stolz ist

Monika Dütmeyer
01.02.2020 | Stand 30.01.2020, 16:49 Uhr

Bis wir erfahren, was es mit dem Fenster auf sich hat, brauchen wir noch etwas Geduld. Erstmal erfahren wir nach einer beängstigend reibungslosen Anreise mit der Bahn nach Waren von unserer Reiseleiterin Christin, dass man gar nicht Mecklenburg, sondern „Meeeeeeeeeecklenburg" sagt. Auch unsere nächste Lektion kündigt sich beim Blick auf den Müritzsee bereits an, auf dem Wellen die Strahlen der Herbstsonne zu uns ans Ufer zu tragen scheinen. Die nächste neue Vokabel liegt sozusagen in der Luft, denn sie hat sich in Form eines Räucheraromas unters herrlich leichte Seelüftchen gemischt.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group