0
Von unten am schönsten: Ranger Lee erklärt vor dem Uluru im Morgenlicht. Bewundern kann man den Felsen am besten, wenn man sich an seinem Fuße aufhält. Dort gibt es mehrere tolle Aussichtspunkte. - © Stephan Brünjes
Von unten am schönsten: Ranger Lee erklärt vor dem Uluru im Morgenlicht. Bewundern kann man den Felsen am besten, wenn man sich an seinem Fuße aufhält. Dort gibt es mehrere tolle Aussichtspunkte. | © Stephan Brünjes

Australien Kein Stein der Weißen

Der Uluru, vielen wohl besser bekannt als Ayers Rock, ist weltweit berühmt. Viele Touristen wollten den heiligen Berg nicht nur besuchen, sondern auch besteigen. Damit ist nun Schluss

Stephan Brünjes
26.10.2019 | Stand 24.10.2019, 17:25 Uhr

Hier ist nichts, was normale Reisende in diesen desolaten, versandeten Teil Australiens treiben könnte. Niemand wird den Drang haben, hierher zu kommen als Tourist." Klare Worte von Naturforscher Professor Baldwin Spencer. Allerdings schon etwas angejahrt – aus dem Jahre 1912. Heute haben jährlich mehr als 300.000 Reisende erheblichen Drang zum Uluru. 23 von ihnen sind an diesem Morgen unterwegs mit Ranger Lee Dalton, wollen den Sonnenaufgang am roten Superfelsen erleben, ihn umrunden und begreifen, welche Bedeutung er in der Kultur der Aborigines hat.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group