0
Der älteste Leuchtturm Sri Lankas: Pointe de Galle wurde ursprünglich 1848 von den Briten errichtet. - © Didier Marti
Der älteste Leuchtturm Sri Lankas: Pointe de Galle wurde ursprünglich 1848 von den Briten errichtet. | © Didier Marti

Sri Lanka Multi-Kulti am Indischen Ozean

Das koloniale Fort Galle am Südwestzipfel der Insel bietet Besuchern die Gelegenheit, auf den Spuren von Portugiesen, Holländern und Briten zu wandeln.

2801ÿChristian Boergen 2801ÿChristian Boergen
14.05.2016 | Stand 13.05.2016, 18:42 Uhr

Wer über die zweieinhalb Kilometer langen Festungswälle des Galle Forts schreitet, wird nicht verstehen, wie die Holländer es den Portugiesen 1640 nach nur vier Tagen Belagerung abnehmen konnten. Mit zwölf Schiffen und 2.000 Mann eroberte Kommandant Jacob Koster von der Vereinigten Niederländischen Ostindienkompanie (VOC) Galle. Dessen ins Landesinnere gerichtete Schanzen aus Lehm und Palmenstämmen boten gegen die Attacke der Holländer vom Meer aus keinen wirksamen Schutz.

realisiert durch evolver group