Hacker können durch die Sicherheitslücke Log4Shell in fremde Rechner eindringen, sie lahmlegen und erst nach Zahlung eines Lösegelds wieder freigeben. - © Pixabay/Symbolfoto
Hacker können durch die Sicherheitslücke Log4Shell in fremde Rechner eindringen, sie lahmlegen und erst nach Zahlung eines Lösegelds wieder freigeben. | © Pixabay/Symbolfoto

NW Plus Logo Cyberattacken IT-Sicherheitslücke: "Der Big Bang wird im Januar oder Februar kommen"

Die Sicherheitslücke Log4Shell beunruhigt die IT-Experten. Aktuell testen Angreifer die Verwundbarkeit von Systemen. Die Folgen werden erst in einigen Wochen sichtbar.

Stefan Winter

Für die IT-Experten in Unternehmen und Behörden werden die Feiertage alles andere als besinnlich. Seit vor gut einer Woche die Sicherheitslücke Log4Shell in einer weit verbreiteten Software bekannt wurde, liefern sich Hacker und Sicherheitsexperten in aller Welt ein Wettrennen. Und die vermeintlich ruhigen Tage erhöhen die Gefahr. "Feiertage wirken sich auf die Reaktionsfähigkeit aus", sagt Joachim Wagner, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Das versuchten Hacker gerade zu nutzen. Systematische Angriffe seien bereits zu beobachten.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema