0
Der NDR muss sparen. Der Zuschauer wird's merken. - © picture alliance / Fotostand
Der NDR muss sparen. Der Zuschauer wird's merken. | © picture alliance / Fotostand

Fernsehen NDR muss 300 Millionen Euro einsparen - Kürzungen auch beim Tatort

Der NDR setzt den Rotstift an. Nicht nur die allgemeinen Kostensteigerungen, sondern auch die Corona-Krise und ein teurer Neubau setzen die Finanzen des Senders unter Druck.

08.05.2020 | Stand 08.05.2020, 18:03 Uhr

Hamburg (dpa). Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) muss in den kommenden vier Jahren rund 300 Millionen Euro einsparen und damit 60 Millionen Euro mehr als bislang geplant. Über die Einzelheiten des Sparprogramms habe Intendant Joachim Knuth am Freitag den Verwaltungsrat informiert, teilte der öffentlich-rechtliche Sender in Hamburg mit. Es sei vorgesehen, die Ausgaben für Personal, Produktion, Verwaltung und Programm zu senken. Unter anderem würden 200 Planstellen nicht nachbesetzt und so die Personalkosten um zehn Prozent zurückgeführt.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group