0
Es wird nie zu spät sich zu verlieben - © Pexels.com,CCO
Es wird nie zu spät sich zu verlieben
| © Pexels.com,CCO

Die Singlekolumne Verlieben mit 60 plus: keine Frage des Alters

Verlieben mit 60 plus, geht das überhaupt? Oder steht man in dem Alter nicht schon längst auf dem Abstellgleis? Völliger Quatsch, meint unsere Kolumnistin

Karoline Langenkämper
08.10.2019 | Stand 01.10.2019, 15:32 Uhr

Kann man zu alt sein, um sich nochmal neu zu verlieben? Diese Frage hat mir in der vergangenen Woche eine Leserin gestellt. Hannelore ist 63 Jahre alt und seit vier Jahren Witwe. Vor etwa einem Jahr hat sie den Entschluss gefasst, dass sie bereit ist für eine neue Beziehung. Dass nach ihrem Heinz, mit dem sie immerhin gut 40 Jahren durchs Leben ging, nochmal jemand anderes kommen könnte, hat sie sich nicht träumen lassen. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Bereit für eine neue Beziehung Denn irgendwann kam da dieses Gefühl auf, erst ganz zaghaft, mit der Zeit aber immer stärker. Das Gefühl, dass Hannelore gerne wieder einen Mann an ihrer Seite hätte. Jemanden, mit dem sie die vielen schönen großen und kleinen Dinge des Alltags teilen kann. Irgendwann wurde es Zeit Nägel mit Köpfen zu machen. Hannelore hat sich ein Online-Dating-Profil erstellt. An Kontakten mangelt es ihr nicht. Mit einigen Bekanntschaften hat sie sich sogar getroffen. Wo bleiben die Schmetterlinge im Bauch? Trotzdem ist sie enttäuscht. Denn die Schmetterlinge im Bauch, wollen sich nicht blicken lassen. Und immer gibt es etwas, was Hannelore bei den Männern, mit den sie sich getroffen hat, stört. Liegt es an ihrem Alter? Sollte sie die Hoffnung aufgeben, sich nochmal neu zu verlieben und akzeptieren, dass sie auf dem Abstellgleis steht? Nicht unter Druck setzen Ich denke das sollte sie auf keinen Fall! Die Liebe für die zweite Lebenshälfte entdeckt man nicht zwangsläufig schon nach ein paar Dates. Man sollte sich selbst nicht zu sehr unter Druck setzen, indem man zwanghaft in sich hineinhört, ob schon ein Schmetterling seine zarten Flügel in der Bauchregion ausstreckt. Denn das erzeugt nur Stress, der sich auch nonverbal übertragen kann. Entspannt, offen & neugierig bleiben Außerdem gilt es am Ball zu bleiben und offen und neugierig zu sein. Es nützt niemandem nach Eigenschaften bei seinem Gegenüber zu suchen, die einen potenziell stören könnten. So versperrt man sich automatisch den Blick auf Charaktereigenschaften und Eigenarten, von denen man positiv überrascht wäre. So lange Hannelore den Wunsch nach einer neuen Beziehung spürt, sollte sie keinen Gedanken an das Abstellgleis verschwenden. Ob man dort landet, ist meiner Meinung nach keine Frage des Alters, sondern ob man sich selbst dorthin geschoben hat.

realisiert durch evolver group