0
Single zu sein, ist kein Grund sich zu schämen - © Pexels.com,CCO
Single zu sein, ist kein Grund sich zu schämen | © Pexels.com,CCO

Die Singlekolumne Das Schamgefühl als Single

Unsere Kolumnistin weiß, dass niemand vor Peinlichkeiten gefeit ist – Single sein, gehört für sie aber nicht zu den Dingen, für die man sich schämen muss.

Karoline Langenkämper
17.10.2019 | Stand 01.10.2019, 09:42 Uhr

Es gibt Dinge, die einfach immer peinlich sind und bei denen uns ein Gefühl der Scham beschleicht. Im Einkaufszentrum gegen eine Glastür laufen zum Beispiel. Oder im Job die Hand zum Handschlag ausstrecken, der dann aber ins Leere geht. Neulich war ich mit meiner Freundin Natalie im Café und als ich von der Toilette wiederkam, zog ich einen langen Streifen Klopapier, der unter meinem Schuh klebte, hinter mir her. Auch in diesem Moment wäre ich am liebsten im Erdboden versunken. Müssen sich Singles schämen? Vielleicht um mich aufzumuntern, erzählte mir Natalie daraufhin, dass sie eine Einladung zum 40. Geburtstag eines alten Schulfreundes ausgeschlagen hat, weil es ihr peinlich ist, dort als Single auftauchen zu müssen. Das machte mich dann aber doch stutzig. Sie erklärte mir, dass sie es einfach nicht mehr ertragen könne von entfernten Bekannten, die sie nur alle Jubeljahre zu Gesicht bekommt, immer wieder nur auf ihre Partnerlosigkeit reduziert zu werden. Nun weiß ich genau, was Natalie meint. Gerade auf solchen Feiern, kann es als Single sehr ermüdend sein. Unsere Gesellschaft ist auf Partnerschaften ausgelegt. Wenn man keinen Partner vorzuweisen hat, gilt es für andere Gäste oftmals zu ergründen, woran das wohl liegen könne. Als Single hat man dann schnell das Gefühl sich rechtfertigen zu müssen. Aber ich finde, das muss man gar nicht! Immer cool bleiben Als Single ist man nicht weniger normal oder unnormal als jeder andere Mensch – Partnerschaft hin oder her. Das Schamgefühl, das Natalie mit sich herumträgt, ist wahrscheinlich gar nicht ihr eigenes, sondern die projizierte gerümpfte Nase der anderen. Darüber hinwegzusehen ist sicherlich nicht einfach. Allerdings ist ihre aktuelle Vermeidungsstrategie noch weniger hilfreich, als sich den unangenehmen Fragen zu ihrem Singledasein zu stellen. Statt sich einzuigeln war mein Tipp für Natalie trotzdem zur Geburtstagsfeier zu gehen und Fragen oder Bemerkungen zu ihrem Beziehungsstatus mit frechen Kontern und einem Augenzwinkern abzuwiegeln. Wie sie mir kürzlich berichtete, ist sie meinem Rat gefolgt und hatte sogar einen famosen Abend. Wie sich gezeigt hat, war ihr Singledasein weniger Thema als die ersten Scheidungen oder sonstigen Beziehungsprobleme der anderen. Wie sagt man so schön: That’s Life! Vermeintliche Makel gibt es nun mal auf jedem Lebensweg.

realisiert durch evolver group