0
Anzeige
Bei der ersten Eurojackpot-Ziehung nach den neuen Bedingungen am Freitag (25. März) konnten sieben Spielteilnehmer Hochgewinne im sechsstelligen Bereich erzielen. Der Jackpot rolliert nun innerhalb der Woche von Freitag auf den kommenden Dienstag (29. März). Dann folgt die nächste Ziehung der Lotterie mit einem Jackpot von rund 16 Millionen Euro. - © Schlag und Roy GmbH
Bei der ersten Eurojackpot-Ziehung nach den neuen Bedingungen am Freitag (25. März) konnten sieben Spielteilnehmer Hochgewinne im sechsstelligen Bereich erzielen. Der Jackpot rolliert nun innerhalb der Woche von Freitag auf den kommenden Dienstag (29. März). Dann folgt die nächste Ziehung der Lotterie mit einem Jackpot von rund 16 Millionen Euro. | © Schlag und Roy GmbH

Anzeige Dienstag ist weiterer Eurojackpot-Tag

28.03.2022 | Stand 28.03.2022, 14:52 Uhr

Erste Ziehung nach der Produktänderung bei Eurojackpot: Seit Freitag (25. März) ist die maximale Jackpotsumme von 120 Millionen Euro möglich. Und wöchentlich gibt es jetzt zweimal die Chance auf den großen Gewinn. Denn ab dem kommenden Dienstag (29. März) ist die Teilnahme an der europäischen Lotterie immer dienstags und freitags möglich! Dann geht es um rund 16 Millionen Euro.

Erste Hochgewinner nach der Produktanpassung

Bei der ersten Ziehung nach den neuen Bedingungen am Freitag (25. März) wurden die Gewinnzahlen 11, 20, 31, 35 und 46 und die beiden Eurozahlen 6 und 10 ermittelt. Hochgewinne in der Gewinnklasse 2 in Höhe von 890.916 Euro gehen nach Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt. Im dritten Rang freuen sich fünf weitere Spielteilnehmer über 200.974 Euro. Die Gewinne gehen nach Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Spanien, Slowakei und Finnland. Erst in der Vorwoche (18.3.) knackten zwei Spielteilnehmern aus Norwegen und Finnland den Jackpot und erhielten jeweils 45 Millionen Euro.

Zwei Ziehungen pro Woche

Ab der Ziehung am 25. März (Freitag) gibt es mit dem Dienstag zusätzlich zum Freitag eine zweite Ausspielung pro Woche. Der Jackpot rolliert innerhalb der Woche von einer Veranstaltung zur nächsten. Rollieren bedeutet, dass sich der Jackpot bei jeder Ziehung erhöht, sofern nicht der erste Gewinnrang getroffen wurde – und zwar von Freitag auf Dienstag, von Dienstag auf Freitag und so weiter. Somit steigt der Jackpot zur nächsten Ziehung am kommenden Dienstag auf rund 16 Millionen Euro.

Neuer Maximaljackpot

Mit der Produktänderung steigt der maximal mögliche Jackpot über die magische Schwelle von 100 Millionen. Die höchste Gewinnquote, die seit 25. März erreicht werden kann, beträgt 120 Millionen Euro. Bisher lag das Limit bei 90 Millionen Euro. Grundsätzlich bleibt es bei der bisherigen Systematik, dass der Jackpot gedeckelt ist und nicht über die gesetzlich vorgeschriebene Höchstgrenze von 120 Millionen Euro – ansteigen kann.

Angepasste Spielformel

In diesem Zusammenhang wird auch die Spielformel angepasst: Die Spielteilnehmer tippen zwar weiterhin fünf Zahlen aus 50, bei den Eurozahlen werden aber 2aus12 (statt bisher 2aus10) gewählt. Damit verändert sich die Chance auf den ersten Gewinnrang von bisher 1 : 95 Millionen auf rund 1 : 140 Millionen. Diese Änderung macht das Anwachsen des Jackpots auf 120 Millionen Euro möglich. Die Chance, einen Gewinn in der Lotterie Eurojackpot zu erzielen, verringert sich leicht von 1 : 26 auf 1 : 32.

Teilnahme bis Dienstagabend

Wer sein Glück bei der ersten Dienstags-Ziehung der Lotterie Eurojackpot probieren möchte, kann seinen Tipp bis Dienstagabend (29. März) um 19:00 Uhr in jeder WestLotto-Annahmestelle sowie im Internet unter www.westlotto.de abgeben.

Teilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter BZgA: 0800 1372700 (kostenlos). www.check-dein-spiel.de.
Jackpot-Chance 1 : 140 Mio

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG