NW News

Jetzt installieren

0
Anzeige
Den klassischen Blumenstrauß kann man zum Muttertag mit einem Los der GlücksSpirale aufpeppen. - © Jean-Marie Tronquet/MünsterView
Den klassischen Blumenstrauß kann man zum Muttertag mit einem Los der GlücksSpirale aufpeppen. | © Jean-Marie Tronquet/MünsterView

GlücksSpirale Neben Blumen auch Glück verschenken

Muttertag: Ein GlücksSpirale-Los ist das passende Präsent

04.05.2021 | Stand 04.05.2021, 10:32 Uhr

Jeden zweiten Sonntag im Mai wird Muttertag gefeiert – das wird auch am 9. Mai so sein. Und da Mama sowieso die Beste ist, hat sie neben einem schönen Blumenstrauß eine weitere Aufmerksamkeit verdient: ein Jahres- oder Halbjahreslos der GlücksSpirale! Dann hätte sie gleich 52 oder 26 Mal die Chance auf eine Rente ab sofort sowie auf viele weitere Gewinne.

Jahres- oder Halbjahreslos

Halbjahres- und Jahreslose können auch anteilig gespielt werden. Ein Fünftellos kostet nur einen Euro pro Ziehung, das halbe Los 2,50 Euro pro Teilnahme. Bei anteiligem Spiel wird natürlich auch anteilig gewonnen: Bei einem Fünftellos beträgt die monatliche Sofortrente (Chance 1 : 10 Mio.) aber bereits 2.000 Euro pro Monat – 20 Jahre lang. Wahlweise könnten auch 420.000 Euro auf einen Schlag ausgezahlt werden.

Sieger-Chance

Wer noch ein Sahnehäubchen obendrauf setzen will, kreuzt zusätzlich zur GlücksSpirale die Sieger-Chance an. Auch hier werden Renten ab sofort und Millionenbeträge verlost. Die Spielquittung kann mit dem Hinweis „Alles Liebe zum Muttertag! Und die Chance auf das ganz große Glück!" versehen werden. Die Mitarbeiter in den WestLotto-Annahmestellen helfen hier gern weiter. Danach heißt es dann nur noch: Freude verschenken und Daumen drücken!

Was Mitarbeiter von WestLotto an ihren Müttern lieben, und was sie ihnen zum Muttertag wünschen, können Sie sich in den Videoclips anschauen:

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter:
Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos)
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.