0
Anzeige
Der Eurojackpot wurde am 22. Januar direkt in der ersten Ziehung der neuen Jackpotperiode geknackt. Die Summe von 13,8 Millionen Euro geht nach Schweden. - © WestLotto
Der Eurojackpot wurde am 22. Januar direkt in der ersten Ziehung der neuen Jackpotperiode geknackt. Die Summe von 13,8 Millionen Euro geht nach Schweden. | © WestLotto

13,8 Millionen Euro nach Schweden

Jackpot zweite Woche in Folge geknackt

25.01.2021 | Stand 25.01.2021, 12:33 Uhr

Ein Spielteilnehmer aus Schweden hat bei der Ziehung der europäischen Lotterie Eurojackpot am 22. Januar 2021 als Einziger die Gewinnklasse 1 getroffen und erhält dafür rund 13,8 Millionen Euro.

Die Glückszahlen, die bei der Ziehung in Helsinki ermittelt wurden, lauten 38, 40, 41, 46 und 48 mit den beiden Eurozahlen 2 und 6. Die exakte Gewinnsumme des inzwischen elften schwedischen Eurojackpot-Millionärs, seit Start der Lotterie im März 2012, beträgt 13.778.438,60 Euro.

Bemerkenswert: Der Eurojackpot wurde direkt in der ersten Ziehung der neuen Jackpotperiode geknackt. Die letzten drei Mal, dass dies eintraf, war jeweils ein schwedischer Spielteilnehmer der Glückspilz, der den obersten Gewinnrang treffen konnte. Anfang Mai 2020 waren es 13,3 Millionen Euro, Ende November des letzten Jahres erneut 11,2 Millionen an einen schwedischen Tipper und jetzt im Januar 2021 die Summe von 13,8 Millionen Euro.

Bei der jüngsten Ziehung am 22. Januar 2021 blieb die zweite Gewinnklasse unbesetzt. Im dritten Rang freuen sich gleich sechs Spielteilnehmer, darunter vier deutsche Tipper, über sechsstellige Gewinne. Jeweils 116.285,90 Euro gehen nach Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Dänemark und Finnland.

Zur letzten Januar-Ziehung am kommenden Freitag (29. Januar) startet der Eurojackpot erneut bei einer Jackpotsumme von 10 Millionen Euro. Wer mitspielen will, kann seinen Tipp in allen geöffneten Lotto-Annahmestellen oder unter www.westlotto.de abgeben.

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter:
Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos)
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.