0
Anzeige
Furioser Start ins Lotto-Jahr 2020: Der mit rund 32 Millionen Euro gefüllte Jackpot bei LOTTO 6aus49 wird in der Ziehung am kommenden Samstagabend (4. Januar) garantiert ausgeschüttet. Wer dabei sein will, kann seinen Tipp bis Samstag noch in den Lotto-Annahmestellen oder unter www.westlotto.de abgeben. - © WestLotto
Furioser Start ins Lotto-Jahr 2020: Der mit rund 32 Millionen Euro gefüllte Jackpot bei LOTTO 6aus49 wird in der Ziehung am kommenden Samstagabend (4. Januar) garantiert ausgeschüttet. Wer dabei sein will, kann seinen Tipp bis Samstag noch in den Lotto-Annahmestellen oder unter www.westlotto.de abgeben. | © WestLotto

Rund 32 Millionen Euro im Lotto-Jackpot

Am Samstag wird garantiert ausgeschüttet

03.01.2020 | Stand 03.01.2020, 10:27 Uhr

Furioser Start ins Lotto-Jahr 2020: Der mit rund 32 Millionen Euro gefüllte Jackpot bei LOTTO 6aus49 wird in der Ziehung am kommenden Samstagabend (4. Januar) garantiert ausgeschüttet.

Am vergangenen Mittwoch (Neujahr) hatte deutschlandweit kein Spielteilnehmer die sechs Gewinnzahlen samt Superzahl richtig. Daneben blieb auch der zweite Rang unbesetzt. Somit steigt der Lotto-Jackpot auf rund 32 Millionen Euro. In der zweiten Gewinnklasse sind in der kommenden Ziehung zusätzlich rund 3 Millionen Euro zu holen.

Axel Weber, Sprecher von WestLotto: „Wir freuen uns, dass wir den Lottospielern direkt zum Jahresstart einen solch attraktiven Jackpot von rund 32 Millionen Euro anbieten können. Zuletzt stand der Lotto-Jackpot vor fast genau einem Jahr, am 23. Januar 2019, bei mehr als 30 Millionen Euro. Das gibt es also nicht alle Tage."

Die garantierte Ausschüttung des Lotto-Jackpots gibt es immer dann, wenn in zwölf aufeinander folgenden Ziehungen die oberste Gewinnklasse nicht geknackt werden konnte. Der Jackpot muss nach den Regularien von LOTTO 6aus49 auf jeden Fall in der 13. Ziehung geleert werden. Dazu gibt es mehrere Szenarien: Gibt es einen oder mehrere Gewinner in der 1. Gewinnklasse (6 Richtige plus Superzahl), wird der Betrag regulär ausgezahlt. Trifft kein Spielteilnehmer mit seinen Tipps die 1. Gewinnklasse, wird der Jackpot der Gewinnklasse 2 (6 Richtige) zugerechnet und dort ausgeschüttet – sofern dort jemand sechs Richtige vorweisen kann. Zusammen mit den im zweiten Gewinnrang zusätzlichen Jackpot von 3 Millionen Euro ginge es dann um rund 35 Millionen Euro.

Die garantierte Jackpot-Ausschüttung kam bisher insgesamt vier Mal vor – und die WestLotto-Spielteilnehmer schnitten dabei besonders erfolgreich ab:

  • Am 14. Mai 2016 gewann ein Spieler aus der Region Aachen / Eifel mit der Gewinnklasse 2 den Jackpot von über 37 Mio. Euro.
  • Bereits wenige Monate später, am 14. September 2016 folgte eine weitere garantierte Ausschüttung. Erneut gewann ein Lottospieler aus NRW in der Gewinnklasse 2. Diesmal waren es rund 33 Mio. Euro, die in das Sauerland gingen.
  • Am 23. Januar 2019 teilten sich drei Tipper aus Baden-Württemberg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen (Kreis Gütersloh) den Jackpot inklusive der Gewinnklasse 2 und gewannen jeweils 10,7 Millionen Euro. Der NRW-Gewinner hatte einen Lotto-Systemschein 009 gespielt.
  • Die vierte garantierte Jackpotausschüttung ging im letzten Sommer (29. Juni 2019) erneut nach Nordrhein-Westfalen: Ein Spieler aus dem Bergischen Land gewann den Jackpot und die Klasse 2 – ingesamt waren das rund 31 Millionen Euro.

Wer den 32 Millionen Jackpot nicht verpassen will kann seinen Tipp bis Samstag 19 Uhr noch in den Lotto-Annahmestellen oder unter www.westlotto.de abgeben.

Die Wahrscheinlichkeit, bei LOTTO 6aus49 sechs Richtige plus Superzahl zu treffen, liegt bei 1 zu 140 Millionen. Für die zweite Gewinnklasse benötigt man nur sechs Richtige, dafür liegen die Chancen bei 1 zu rd. 16 Millionen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Treffer in der Gewinnklasse 3 (5 Richtige mit Superzahl) liegt bei rund 1:542.000.

Bitte beachten: Aufgrund des Feiertages Heilige Drei Könige am 6. Januar 2020 in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen werden die Quoten für die Lottoziehung erst am Dienstagvormittag (7. Januar) bekannt gegeben.

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter:
Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos)
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group