0
Anzeige
Der Jackpot bei LOTTO 6aus49 in der obersten Gewinnklasse ist zuletzt am 16. November 2019 geknackt worden. Am Samstag (28. Dezember) wartet in der letzten Lotto-Ziehung des Jahres ein Jackpot von rund 26 Millionen Euro auf die Spielteilnehmer.  - © WestLotto / Bodo Kemper
Der Jackpot bei LOTTO 6aus49 in der obersten Gewinnklasse ist zuletzt am 16. November 2019 geknackt worden. Am Samstag (28. Dezember) wartet in der letzten Lotto-Ziehung des Jahres ein Jackpot von rund 26 Millionen Euro auf die Spielteilnehmer.  | © WestLotto / Bodo Kemper

Zum Jahresausklang warten 26 Millionen Euro

27.12.2019 | Stand 30.12.2019, 10:38 Uhr

Weihnachten ist zwar vorbei, aber die Chance auf die ganz große Bescherung gibt es am Samstag (28. Dezember) bei LOTTO 6aus49. Dann wartet ein Jackpot von rund 26 Millionen Euro auf die Spielteilnehmer.

Der Jackpot bei LOTTO 6aus49 in der obersten Gewinnklasse ist zuletzt am 16. November 2019 geknackt worden. Die kommende Ziehung am Samstag (28. Dezember) ist somit die zwölfte Ziehung der laufenden Jackpotperiode.

Zweit Spielteilnehmer aus Nordrhein-Westfalen (Raum Dortmund) und Hessen konnten bei der letzten Ziehung von LOTTO 6aus49 am 1. Weihnachtstag die zweite Gewinnklasse treffen. Sie erhalten für ihre Glückstipps ein verspätetes Weihnachtsgeld von jeweils 546.286,80 Euro.

Jetzt stellt sich die Frage: Wird der Lotto-Jackpot tatsächlich in der letzten Ziehung des Jahres 2019 geknackt oder wandert der Lotto-Jackpot noch ins neue Jahr 2020? Der Traum vom großen Lottogewinn zum Jahreswechsel kann gelebt werden.

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter:
Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos)
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group