Anzeige
Eine WestLotto-Annahmestelle im Kreis Lippe war in der letzten Woche der Ort eines Millionen-Gewinns: Per Quicktipp (Zufallsgenerator) hat ein Spielteilnehmer aus Ostwestfalen bei der Lotterie Eurojackpot mehr als 1,6 Millionen Euro gewonnen. - © MünsterView - Jean-Marie Tronquet
Eine WestLotto-Annahmestelle im Kreis Lippe war in der letzten Woche der Ort eines Millionen-Gewinns: Per Quicktipp (Zufallsgenerator) hat ein Spielteilnehmer aus Ostwestfalen bei der Lotterie Eurojackpot mehr als 1,6 Millionen Euro gewonnen. | © MünsterView - Jean-Marie Tronquet

Eurojackpot-Millionär aus NRW

Spielteilnehmer aus Ostwestfalen gewinnt rund 1,6 Millionen Euro

Die letzte Ziehung der Lotterie Eurojackpot im Monat September wird ein Lottospieler aus Nordrhein-Westfalen nicht so schnell vergessen: Mit den Zahlen 21, 24, 26, 34 und 47 sowie mit einer der beiden Eurozahlen 4 und 6 geht ein Millionengewinn in den Kreis Lippe.

Der glückliche Gewinner ist damit der einzige Spielteilnehmer, der die zweite Gewinnklasse treffen konnte. Eine weitere richtige Eurozahl und der Ostwestfale hätte den Jackpot im obersten Gewinnrang getroffen. So freut er sich nun immerhin über 1.624.893,10 Euro.

Seinen Glückstipp hatte der neue Millionär in einer WestLotto-Annahmestelle abgegeben. Für einen Spieleinsatz von 12,50 Euro hatte er sechs Spielreihen per Quicktipp (Zufallsgenerator) auf die Eurojackpot-Ziehung am letzten Freitag getippt.

Neben dem neuen Eurojackpot-Millionär gab es am zurückliegenden Wochenende weitere Großgewinner in Nordrhein-Westfalen. Bei der Ziehung am Samstag (28. September) konnte ein Spielteilnehmer die erste Gewinnklasse bei der Zusatzlotterie SUPER 6 treffen. Ein Fußballfan aus dem Raum Duisburg räumte bei der TOTO 13er Ergebniswette ab. Der mit einer WestLotto-Karte abgegebene Glückstipp bedeutet eine Gewinnsumme von 102.303,20 Euro.

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter:
Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos)
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group