Beinahe plastikfrei - nur der Griff der Rosenschere ist aus Kunststoff. Der Rest der Gartenausrüstung kommt ohne aus. - © Pixabay
Beinahe plastikfrei - nur der Griff der Rosenschere ist aus Kunststoff. Der Rest der Gartenausrüstung kommt ohne aus. | © Pixabay

NW Plus Logo Auf in den Garten Drei entscheidende Tipps für einen Garten ohne Plastikmüll

Viele achten beim Einkauf darauf, Plastik- und Verpackungsmüll zu vermeiden. Aber ausgerechnet im Garten fällt davon eine Menge an. Doch das geht auch anders.

Julia Fahl

Bielefeld. Die Blumenerde ist in Plastik verpackt, die Pflanzen stecken in Plastiktöpfen und im Fachhandel findet sich viel Zubehör aus Plastik: Gärtnern, ohne mit Kunststoff in Berührung zu kommen, scheint auf den ersten Blick unmöglich. Denn viele Materialien, die bei der Bepflanzung von Kübeln und Beeten sowie bei der Gartenpflege eingesetzt werden, sind aus Plastik. Doch das muss nicht sein. Eine Alternative zu Plastik können Bio-Kunststoffe wie Polyactide (PLA) aus pflanzlichen Rohstoffen wie Mais oder Zuckerrohr sein. Davon allerdings rät der Verbraucherzentrale-Bundesverband ab...

Jetzt weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren