In Gärten ohne Chemie fühlen sich die Insekten wohler. - © Oliver Krato
In Gärten ohne Chemie fühlen sich die Insekten wohler. | © Oliver Krato
NW Plus Logo Auf in den Garten

Ein gesunder Garten ganz ohne chemische Keule - geht das?

Ob Kräuter- oder Gemüsebeeet, Obstbaum, Rosen- oder Duftgarten: Jedes Gewächs braucht Schutz vor Fressfeinden. Wir geben Tipps, wie Hobbygärtner ohne chemische Keule auskommen.

Tina Gallach

Wer seine Pflanzen vor Schädlingen schützen will, kommt ohne chemische Hilfe nicht aus. Das galt lange als Devise, doch inzwischen hat ein Umdenken eingesetzt. Immer mehr Hobbygärtner wollen auf die chemische Keule verzichten, weil diese Insekten und anderen Tieren schadet. Wir erklären, wie der Verzicht gelingen kann. So hält man Schädlinge fern: ein Hochbeet anlegen Das Hochbeet ist, in einer großen Kiste ohne Boden, ein hervorragender Ort für Kräuter...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema