Kompost liefert alle wichtigen Pflanzennährstoffe in idealer Zusammensetzung, verbessert den Boden und hält Pflanzen gesund. - © Symbolbild: Pixabay
Kompost liefert alle wichtigen Pflanzennährstoffe in idealer Zusammensetzung, verbessert den Boden und hält Pflanzen gesund. | © Symbolbild: Pixabay

NW Plus Logo Auf in den Garten Kompost anlegen: So wird aus Gartenabfall nützlicher Dünger

Das Kompostieren ist so alt wie das Gärtnern selbst, denn hier schließt sich der natürliche Kreis zwischen Alt und Neu. Wir erklären, was dabei beachtet werden muss.

Oliver Herold

Bielefeld. Zerkleinerte Äste, verwelkte Blumen, Rasenschnitt: Bei der Gartenarbeit fällt regelmäßig Abfall an. Und diesen, samt bestimmter Küchenabfälle, können Hobbygärtner direkt wieder für sich nutzen – indem sie die Gartenabfälle kompostieren und daraus Dünger in Form von Humus gewinnen. So funktioniert’s: Was ist eigentlich Kompost? Kompostieren bedeutet, etwas zu komponieren, also etwas zusammenzusetzen. Verschiedene Gartenabfälle, die im Laufe des Jahres anfallen, landen auf einem Haufen, der sich – vereinfacht gesagt – nach einiger Zeit in Humus verwandelt...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Die News-App

Jetzt installieren