NW News

Jetzt installieren

Einer von zwei Antigen-Schnelltests kann falsch-positiv sein. Doch das sind die eher harmlosen Irrtümer. - © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Einer von zwei Antigen-Schnelltests kann falsch-positiv sein. Doch das sind die eher harmlosen Irrtümer. | © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

NW Plus Logo Falsch-positive Ergebnisse Gefährliche Ungewissheit: Wenn Schnelltests falsch liegen

Der Schnelltest ist positiv - und zieht einen PCR-Test nach sich. Dieser deckt oft auf, dass dieses Ergebnis falsch war. Unsicherheiten gibt es aber auch bei negativen Testergebnissen. Was besonders gefährlich sein kann.

Alexandra Stober

Berlin. Als der Lolli-Schnelltest von Marcel Spielers einjähriger Tochter ein positives Ergebnis anzeigte, waren seine Frau und er nicht allzu alarmiert. „Wir hatten vorher zu Abend gegessen und vielleicht die vorgegebene halbe Stunde Abstand zum Test nicht ganz eingehalten", vermutet der 30-Jährige. Solche Anwendungsfehler, die das Testergebnis in irgendeiner Weise verfälschen können, kämen regelmäßig vor, bestätigt das Robert Koch-Institut (RKI): „Wenn vorher gegessen oder getrunken wurde oder die Zähne geputzt wurden"...

Jetzt weiterlesen?

nur für kurze Zeit

50 % Sommer-Sale

99 € 49 € / Jahr
  • im Jahresabo richtig sparen
  • alle Artikel frei

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema