Erinnerungsfoto an eine belastende Kindheitsgeschichte. Kerstin Wiehage-Mürmann ist das Märchen links oben im gepunkteten Kleid. - © Privat
Erinnerungsfoto an eine belastende Kindheitsgeschichte. Kerstin Wiehage-Mürmann ist das Märchen links oben im gepunkteten Kleid. | © Privat

NW Plus Logo Nieheim Schockierende Erlebnisse in der Kinderkur: "Wer weinte, wurde angebrüllt"

Die Kinderverschickung der 1950er bis 1990er Jahre war für viele Mädchen und Jungen eine dramatische Erfahrung. Kerstin Wiehage-Mürmann aus Merlsheim hat ihre ganz persönliche Geschichte, die sie vor 50 Jahren erlebte, aufgeschrieben.

Nieheim-Merlsheim. Über das „Das Leid der verschickten Kinder", die bis in 1990er Jahre hinein in Kinderkurheime oder -erholungsheime gebracht wurden, um Erholung zu finden berichtete die Neue Westfälische in einem großen Artikel. Das hat Kerstin Wiehage-Mürmann aus Merlsheim dazu bewogen, ihre ganz persönlichen Erfahrungen aufzuschreiben. Lesen Sie hier ihren Bericht: Da mein Vater Alleinverdiener war und meine Eltern nicht mit vier Kindern in den Urlaub fahren konnten, waren sie froh, dass es die Kinderverschickung gab. Ich bin erstmalig im Alter von sechs Jahren verschickt worden...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group