0
Der heilige Martin teilt beim Umzug seinen roten Mantel mit einem frierenden Bettler. - © Andreas Frücht (Archivfoto 2017)
Der heilige Martin teilt beim Umzug seinen roten Mantel mit einem frierenden Bettler. | © Andreas Frücht (Archivfoto 2017)

Singen und Laternen Martinszüge in Corona-Zeiten? Einige Ausrichter wollen es versuchen

16.09.2020 | Stand 16.09.2020, 19:35 Uhr

Bonn (KNA). Im Rheinland und gerade in den katholisch geprägten Teilen Ostwestfalens ist der alljährliche Umzug, um an Martin von Tours zu erinnern, ein Highlight für Groß und Klein. Gegen Kinder mit leuchtenden Laternen hat nicht einmal die Corona-Schutzverordnung des Landes etwas einzuwenden, wie das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium erst vor kurzem klarstellte. So ganz ohne Regeln geht es aber nicht.

realisiert durch evolver group