0
Die Zahl der Kindeswohlgefährdungen ist deutlich gestiegen. - © Symbolbild: Pixabay
Die Zahl der Kindeswohlgefährdungen ist deutlich gestiegen. | © Symbolbild: Pixabay

55.500 Fälle Kindeswohlgefährdungen steigen auf neuen Höchststand

Das Jugendamt stellte 2018 zehn Prozent mehr Gefährdungen fest als noch im Vorjahr. In jedem zweiten Fall war das Kind jünger als acht Jahre.

27.08.2020 | Stand 27.08.2020, 13:50 Uhr

Wiesbaden (AFP). Die Zahl der von Jugendämtern festgestellten Kindeswohlgefährdungen ist im vergangenen Jahr auf einen neuen Höchststand gestiegen. Im Jahr 2018 stellten die Behörden bei rund 55.500 Kindern und Jugendlichen eine solche Gefährdung fest, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

realisiert durch evolver group