Familien soll in der Zeit der Coronakrise geholfen werden. - © Pixabay
Familien soll in der Zeit der Coronakrise geholfen werden. | © Pixabay

NW Plus Logo Coronavirus Familienministerin will drohende Verluste beim Elterngeld ausgleichen

Familienministerin Franziska Giffey hat einige Punkte auf der Agenda, um Familien in der Zeit der Corona-Krise zu unterstützen.

Corinna Buschow

Berlin (epd). Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will zur Abfederung von Verlusten durch die Corona-Pandemie auch Regelungen für das Elterngeld befristet ändern. Eltern, die etwa im Gesundheitswesen arbeiten, damit systemrelevant sind und derzeit nicht Elternzeit nehmen können, sollen Elterngeldmonate schieben können, schlug Giffey am Montag in Berlin vor. Zudem habe sie den Ländern empfohlen, durch die Corona-Pandemie entstehende Einkommenseinbußen bei Schwangeren bei der Berechnung des Elterngelds auszugleichen, so dass für die Eltern keine Nachteile entstehen...

realisiert durch evolver group