0
Trauerspiel im Klassenzimmer: Die meisten Erziehungsberechtigten würden auf den Elternabend gern verzichten. Verkneift man sich fünf bestimmte Sätze, ist man aber wenigstens früh wieder zuhause. - © picture alliance/Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB
Trauerspiel im Klassenzimmer: Die meisten Erziehungsberechtigten würden auf den Elternabend gern verzichten. Verkneift man sich fünf bestimmte Sätze, ist man aber wenigstens früh wieder zuhause. | © picture alliance/Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

Schule Sieben Sätze, die Sie sich beim Elternabend besser verkneifen

So bleibt die gute Stimmung erhalten. Und alle sind zu den Tagesthemen wieder zuhause.

Anneke Quasdorf
11.09.2019 | Stand 11.09.2019, 10:36 Uhr

Das neue Schuljahr hat begonnen und damit auch die Zeit der Elternabende. Letzten Endes sind die meistens besser als ihr Ruf. Allerdings bestätigen sich im Verlauf eines solchen Abends stets genau so viele Klischees, dass man nächstes Mal wieder genauso unwillig hingeht, wie immer. Grundsätzlich gibt es drei Ziele, die unbedingt erreicht werden sollten und an denen Sie - um mal im Schulsprech zu bleiben -  aktiv mitarbeiten können: 1. Die Stimmung hoch halten. 2. Nicht allzu unangenehm auffallen. 3. Zu den Tagesthemen wieder zuhause sein. Dazu sollten Sie sich diese Sätze umbedingt verkneifen: 1. Na, auch gegen den Partner bei Stein-Schere-Papier  verloren?  1. Lasst uns dazu doch einfach eine WhatsApp-Gruppe gründen. 2. Also, bei meinem Kind ist das alles ein bisschen anders, weil... 3. Ich bin dafür, Geburtstage in der Schule nur mit Möhrensticks zu feiern. Die verträgt jeder. Wer noch? 4. Nur mal so in die Runde gefragt... 5. Können Sie das alles nochmal wiederholen? So schnell kann ich nicht mitschreiben. 6. Können wir die Klassenkasse nicht einfach mit Hilfe einer Excel-Tabelle verwalten? 7. Wenn sich keiner findet, mach ich es...

realisiert durch evolver group