Sie sehen niedlich aus, doch das rasante Wachstum ihrer Population bereitet Sorgen. - © Pixabay (Symbolbild)
Sie sehen niedlich aus, doch das rasante Wachstum ihrer Population bereitet Sorgen. | © Pixabay (Symbolbild)

NW Plus Logo Naturschutz Waschbär breitet sich weiter aus: Fleisch als Wildbraten geeignet?

Die Anzahl der erlegten Tiere erreicht im vergangenen Jagdjahr einen Höchststand. Doch wohin mit den vielen toten Tieren?

Mareike Köstermeyer

Bielefeld. Mehr als 202.000 tote Waschbären wurden im vergangenen Jagdjahr zwischen April 2019 und März 2020 in Deutschland gemeldet. Im Vorjahr waren es bundesweit noch 166.554 Bären (+22 Prozent). Die meisten von ihnen wurden von Jägern erlegt, ein kleiner Teil kam bei Wildunfällen zu Tode oder starb an einer Krankheit. Auch in NRW ist die Anzahl der erlegten Waschbären auf einem Allzeit-Hoch, 23.068 erlegte Bären meldeten die hiesigen Jäger den Behörden im vergangenen Jagdjahr. Das entspricht sogar einer Steigerung um mehr als 30 Prozent...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / 1 Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Zwei Jahre NW+ lesen
und richtig sparen

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

realisiert durch evolver group