0
Mit einem Lächeln in die Zukunft: Genau wie auf diesem Bild, das kurz nach der Übernahme des „the good hood" 2018 entstanden ist, verliert Inhaber Jan Hunke auch jetzt nichts von seinem Optimismus. „Wir müssen positiv bleiben!". - © Sarah Jonek
Mit einem Lächeln in die Zukunft: Genau wie auf diesem Bild, das kurz nach der Übernahme des „the good hood" 2018 entstanden ist, verliert Inhaber Jan Hunke auch jetzt nichts von seinem Optimismus. „Wir müssen positiv bleiben!". | © Sarah Jonek

Gutscheinaktion und Online-Lieferdienst: "the good hood" macht das Beste aus der Krise

Das Bielefelder Restaurant ist eines von vielen, das unter der Corona-Krise leidet. Doch Inhaber Jan Hunke blickt weiterhin positiv in die Zukunft. Auch weil er auf die Unterstützung seiner Gäste setzen kann.

Julia Fahl
03.05.2020 | Stand 04.05.2020, 11:14 Uhr

"Dass wir irgendwann schließen müssen, damit hatte ich gerechnet. Aber ich wusste nicht, was auf uns zukommt", gesteht Gastronom Jan Hunke. Der 27-Jährige, der erst seit zwei Jahren selbstständig ist, hat noch keine Erfahrung mit Krisen. Aber wer hat die schon? Die Corona-Krise hat alle überrannt, die Gastronomie trifft es besonders hart.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group