0
Selbstgemachter Eistee enthält wesentlich weniger Zucker, dafür mehr Vitamine. - © Katherine Sousa/Unsplash
Selbstgemachter Eistee enthält wesentlich weniger Zucker, dafür mehr Vitamine. | © Katherine Sousa/Unsplash

Essen und Trinken Eistee selber machen und sich ganz schnell erfrischen

Eistee schmeckt sowohl im Sommer als auch im Winter. Und das Schöne: Man kann ihn ganz leicht Zuhause aus frischen Zutaten selbst herstellen.

Jessica Weiser
28.08.2019 | Stand 03.09.2019, 11:42 Uhr

Klar, man könnte auch im nächsten Supermarkt einfach einen Tetrapack Eistee kaufen. Gesünder ist jedoch die selbst gemachte Variante – und dazu in vielen Fällen auch noch leckerer! Laut Ökotest verstecken sich nämlich bis zu 20 Würfel Zucker in einem Liter Fertig-Eistee. Und es gibt noch weitere Vorteile: Wer das Erfrischungsgetränk selbst herstellt, kann Rezept, Zutaten und natürlich auch die Süße selbst bestimmen. Statt mit weißem Zucker, kann man mit Zucker-Alternativen wie Agavendicksaft, Ahornsirup oder Honig das Getränk versüßen. Und dazu ist es gar nicht mal so aufwendig. Die Basis für einen traditionellen Eistee bildet ein sehr starker Schwarzer oder Grüner Tee. Aber es geht auch ausgefallener, wie unsere drei Rezepte beweisen. Matcha-Minz-Eistee Zutaten (für zwei Gläser): 1 TL Matcha-Pulver, 200 ml Wasser, 6 Stängel frische Pfefferminze, 2 EL Limettensaft, 200 ml Direktsaft (zum Beispiel naturtrüben Apfelsaft), Eiswürfel Zubereitung: 1 TL Matcha-Teepulver mit 200 ml kochendem Wasser aufgießen und mit einem Bambusbesen gründlich verrühren. Die Minzblättchen abzupfen, 2 EL Limettensaft, Eiswürfel und 200 ml Direktsaft in eine Karaffe geben und gut verrühren. Tipps: Wer keinen Bambusbesen zu Hause hat, kann auch einfach einen Schneebesen oder einen elektrischen Milchaufschäumer verwenden. Matcha schmeckt leicht bitter, wer das nicht mag kann den Eistee mit einem Spritzer Agavendicksaft süßen. Erbeer-Eistee Zutaten (für 1 Liter): 500 g Erdbeeren, 1 Zitrone, 2 EL Earl-Grey-Teeblätter, 1 Liter Mineralwasser mit Kohlensäure, Eiswürfel Zubereitung: Erdbeeren abspülen, den Stielansatz herausschneiden und würfeln. Zitrone heiß abspülen und eine Hälfte auspressen. Erdbeeren, Zitronensaft und Teeblätter in einem Topf verrühren und aufkochen. Bei kleiner Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen. Durch ein feines Sieb gießen und den Sirup abkühlen lassen. Restliche Zitrone in Scheiben schneiden und halbieren. 150 ml Sirup, Zitronenscheiben, Mineralwasser und Eiswürfel in einer Karaffe mischen. Tipps: Statt Earl-Grey-Tee, kann auch Schwarzer Tee verwendet werden. Der Erdbeer-Sirup hält sich im Kühlschrank etwa eine Woche. Auch hier kann wieder beliebig gesüßt werden. Melonen-Eistee Zutaten (für 1 Liter): 4 – 5 Teebeutel Grüner Tee, 1 Liter Wasser, Ahornsirup oder Agavendicksaft zum Süßen, 10 EL Limettensaft, 1 Cantaloup-Melone, Minzblätter, Eiswürfel Zubereitung: Die Teebeutel in 1 l kochendes Wasser geben und gut durchziehen lassen. Statt der angegebenen 3 Minuten, sollten die Beutel erst nach etwa 4 bis 5 Minuten aus dem Wasser genommen werden. Anschließend den Tee für eine Stunde kalt stellen. Den kalten Tee in hohe Gläser füllen, mit dem Limettensaft mischen und mit Sirup oder Dicksaft nach Geschmack süßen. Danach mit Melonenkugeln und Eiswürfeln in das Glas füllen und mit frischer Pfefferminze garnieren. Tipps: Perfekte Melonenkugeln bekommt man mit einem Melonenlöffel. Aber keine Sorge, wer den nicht zu Hause hat, der nimmt einfach einen Tee- oder Eierlöffel.

realisiert durch evolver group