An einem seiner Arbeitsplätze: Burkhard Bernemann, Kreisvorsitzender der Dehoga, am Tresen in seiner Gaststätte „Zum Hölzchen“ in Wewer, wo er auch Koch ist. Foto: Uwe Müller - © Uwe Müller
An einem seiner Arbeitsplätze: Burkhard Bernemann, Kreisvorsitzender der Dehoga, am Tresen in seiner Gaststätte „Zum Hölzchen“ in Wewer, wo er auch Koch ist. Foto: Uwe Müller | © Uwe Müller

Paderborn Kneipensterben im Kreis Paderborn: "Der Thekenbetrieb ist so gut wie tot"

Kneipen in der Krise: Burkhard Bernemann vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband spricht über das Kneipensterben und die Zukunft der Wirte. Nur für wenige sieht er Licht am Horizont

Uwe Müller

Paderborn-Wewer. Burkhard Bernemann ist Gastwirt in Paderborns Ortsteil Wewer. Dort gab es einst über ein Dutzend Kneipen, jetzt führt er den letzten Betrieb. Er weiß wovon er spricht wenn es ums Kneipensterben geht. Herr Bernemann, Sie sind Schatzmeister in der Dehoga OWL, Kreisvorsitzender in Paderborn und führen in Wewer das Restaurant „Zum Hölzchen" – Sie sind also schon lange im Geschäft. Warum haben es Gaststätten, insbesondere die typische Dorfkneipe, so schwer...

realisiert durch evolver group