0
Die Marke Diablo ist bei Millionen Fans weltweit schwer beliebt. - © Blizzard
Die Marke Diablo ist bei Millionen Fans weltweit schwer beliebt. | © Blizzard

Games Diablo 4 geleakt? Anzeige in Games-Zeitschrift sorgt für Aufsehen

In der Gamestar bewirbt Entwickler Blizzard einen offiziellen Bildband - der auch das noch nicht angekündigte Spiel umfassen soll

Björn Vahle
21.10.2019 | Stand 22.10.2019, 12:34 Uhr

Bewusster Leak oder unvorsichtige Anzeigenabteilung? Möglicherweise unbeabsichtigt hat der Spieleentwickler Blizzard den noch unangekündigten vierten Teil seiner erfolgreichsten Spielemarke "Diablo" enthüllt. Das Magazin Gamestar berichtet von einer Anzeige in seiner neuen Print-Ausgabe, die einen Bildband ankündigt. Darin soll es auch um das Rollenspiel Diablo 4 gehen. Die neue Ausgabe erscheint zwar erst am 23. Oktober, ist Abonnenten aber schon zugestellt worden. Ein Twitter-Nutzer hat ein Bild der Anzeige veröffentlicht: BlizzCon 2019 new Diablo 4 leaks in Germany. If this is true, information about previously leaked Overwatch 2 may be correct. pic.twitter.com/J3cmfciGNt — Naeri x 나에리 (@OverwatchNaeri) October 20, 2019 Darin heißt es: "Mit über 500 Artworks aus Diablo, Diablo II, Diablo III und Diablo IV präsentiert dieses Buch zahlreiche bemerkenswerte Kunstwerke, die für das ikonische Action-Rollenspiel von Blizzard Entertainment kreiert wurden, das Generationen von Fans ewig währende Albträume beschert hat." Der Bildband soll laut Amazon-Produktseite erst am 3. November veröffentlicht werden - nach Blizzards hauseigener Messe "Blizzcon" am 1. und 2. November. Dort werden in der Regel die neuen Projekte des Entwicklers vorgestellt. Seit Monaten gibt es Spekulationen, ob ein neues Diablo darunter sein konnte. Auf der eigenen Webseite hatte Blizzard beispielsweise nach einem Leveldesigner für ein neues Diablo-Projekt gesucht. Mobile-Ableger bezog viel Kritik Unter Entsetzen und viel Kritik angekündigt hatte Blizzard zuletzt den Mobile-Ableger "Diablo: Immortal". Die Reihe gehört für viele Fans auf den PC, hier liegen die Wurzeln der Serie und ihres Erfolgs. Sie fürchten, dass Blizzard diese Wurzeln zugunsten von Gewinnmaximierung mit Lootboxen und anderen Mikrotransaktionen. Außerdem gab es Gerüchte, die Blizzard dementierte, man habe bei der Blizzcon im vergangenen Jahr schon Diablo 4 ankündigen wollen, sei damit aber eigentlich nicht zufrieden gewesen und habe deshalb "Immortal" in letzter Minute vorgezogen. Bei dem mutmaßlichen Versehen mit der Anzeige könnte es sich allerdings genauso gut um eine kalkulierte PR-Maßnahme handeln, um die Aufmerksamkeit auf das Spiel schon vor seiner Ankündigung zu maximieren. Ob es also tatsächlich ein neues Diablo geben wird, dürften Fans spätestens nach der Blizzcon wissen.

realisiert durch evolver group