Weiss Momente für die Ewigkeit

Früher genügte eine Schultüte mit Lineal, Stiften und Süßigkeiten, heute gibt es zum Schulstart oft das ganz große Programm, das man sogar von auf den Schulbeginn spezialisierten Agenturen ausrichten lassen kann. Ist das nötig – oder sogar gut? Unsere Autoren sind sich nicht einig

André Blickensdorf

Das Lampenfieber ist groß. Nicht nur bei den Kindern, auch bei den Eltern, Großeltern, Paten und Freunden. Die Einschulung ist ein einmaliges Erlebnis. Ein Tag für die Ewigkeit. Es beginnt nicht der Ernst des Lebens, sondern eine spannende Zeit. Mit neuen Freunden und möglichst sympathischen Lehrerinnen und Lehrern, die ihr Wissen mit viel Freude, Engagement und Fingerspitzengefühl vermitteln. Wer den Mädchen und Jungen nachmittags zur Feier des Tages noch etwas gönnen möchte, kann sich bei Profis erkundigen und zum Beispiel eine Kutschfahrt oder eine Rundfahrt in einer Bimmelbahn spendieren. Das macht übrigens am meisten Sinn, wenn sich im Vorfeld mehrere Eltern absprechen und die gemeinsame Ausfahrt organisieren. So können sich Kinder und Eltern besser kennenlernen. Das stärkt schon früh die Klassengemeinschaft. Wer mag, kann einen Clown engagieren oder eine Hüpfburg im Garten aufbauen. Erlaubt ist klotzen statt kleckern. Die schönsten Momente des Einschulungstages werden fotografisch festgehalten und später ins große Fotoalbum eingeklebt. Das ist doch selbstverständlich. Schnappschuss im Klassenraum inklusive. Den Schulstart sollten die neuen Grundschüler ausgelassen feiern. Da gehört es dazu, dass sich die Erwachsenen den kompletten Tag freinehmen und dem Nachwuchs nach allen Regeln der Kreativkunst unvergessliche Momente mit bunten Schultüten und einem Restaurantbesuch mit leckerem Mittagessen bereiten. Später gibt es Kuchen. Schultüten sind ein gutes Stichwort, wohl das Wichtigste, wenn es um das Einschulungsgeschenk geht. Hier sind der Kreativität, was Inhalte und Gestaltung betrifft, keine Grenzen gesetzt. Ein familiärer Sonderfall, den es zu bedenken gilt: Wer sein Kind einschult, sollte jüngeren Geschwistern die Miniaturausgabe einer Schultüte schenken. Das verhindert Tränen und zaubert den Kids ein Lächeln ins Gesicht.

realisiert durch evolver group