Bielefelder gehen in Cannes leer aus

Websoap "Pietshow" konnte Jury nicht überzeugen

Cannes/Bielefeld (rw). Die Websoap "Pietshow", an der drei Bielefelder beteiligt sind, ist am Montagabend bei der Emmy-Verleihung in Cannes leer ausgegangen.

Allzu enttäuscht waren Henning Heup, der den "Nick" in der Serie spielt, Manuel Meimberg, Co-Autor und Regisseur, sowie Produzent Nicolaus Heise (Grundy UFA) aus Bielefeld aber nicht. "Es war eine große Ehre für uns, überhaupt nominiert worden zu sein", so Heup. Allein die Preisverleihung sei schon ein Erlebnis gewesen. "Ich denke, mit unserer Nominierung wurde vor allem honoriert, dass auch mit einem kleinen Budget gute Inhalte produziert werden können", sagt Heup.

Der "International Digital Emmy Award" ging in der Kategorie "Digital Program: Fiction" an den Film "Scorched" aus Australien, der im Vorfeld bereits als Favorit gehandelt wurde. Heup scherzt: "Nach der Verleihung habe ich noch versucht, den Australiern den Preis zu stehlen – leider vergeblich."

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group