In Aktion: Herbert Grönemeyer am Sonntagabend auf der Bühne des Gerry-Weber-Stadions. Foto: Sarah Jonek - © Sarah Jonek
In Aktion: Herbert Grönemeyer am Sonntagabend auf der Bühne des Gerry-Weber-Stadions. Foto: Sarah Jonek | © Sarah Jonek

Kultur Erste Eindrücke: Herbert Grönemeyer rockte am Abend in Halle

Im ausverkauften Gerry-Weber-Stadion gibt sich der Sänger vor 8.200 Zuhörern poetisch und politisch engagiert

Halle. Herbert Grönemeyer (62) in Halle – 8.200 Menschen ließen sich das am Sonntagabend im ausverkauften Gerry-Weber-Stadion nicht entgehen. Es dauerte nur Sekunden, da hatte das singende deutsche Gewissen mit der nuschelnden Stimme bei seinen Zuhörern das Gefühl vom „Sekundenglück" geweckt. Auf der Bühne mit Laufsteg ins Publikum gab sich der Mann im schwarzen Outfit mitreißend, poetisch und politisch engagiert. Diese Songmischung kam beim vorwiegend älteren Publikum, darunter Fans, die ihren „Hebbert" seit „Bochum ’84" begleiten, bestens an.

realisiert durch evolver group