Hazel Brugger im Theaterlabor in Bielefeld. - © Leonie Urbanczyk
Hazel Brugger im Theaterlabor in Bielefeld. | © Leonie Urbanczyk

Bielefeld Sarkasmus und eine einzigartige Mimik: Hazel Brugger war zu Gast in Bielefeld

Leonie Urbanczyk

Bielefeld. Ihr Gesicht zeigt ein gewisses Desinteresse, ihr Gang wirkt schlaksig und irgendwie auch ziemlich unbestimmt. Bei Hazel Brugger gehören die immer gleich bleibende Mimik und der fade Kleidungsstil (graues T-shirt, helle Jeans, Turnschuhe) zum Programm. Und genau das ist es, was die Zuschauer an der jungen Comedian aus der Schweiz fasziniert. Am Sonntag war die Künstlerin mit ihrem Programm "Hazel Brugger passiert" im Theaterlabor in Bielefeld zu Gast. Das Publikum hat schon ein Lächeln auf den Lippen, bevor Brugger überhaupt anfängt, zu sprechen. Ein breites Grinsen hier, zusammengekniffenen Augenbrauen da. Schaffst es die 24-jährige Schweizerin, die Ostwestfalen um den Finger zu wickeln? Immer wenn es klatscht, müsse sie etwas trinken, und es solle bitte niemand alleine klatschen, sind Bruggers erste Aufforderungen an das Publikum. Jene, die alleine klatschen, seien meist sozial-inkompetente Menschen, einige von ihnen vielleicht sogar Mörder. Auch Brugger greift das Klischee auf, Bielefeld gäbe es nicht. Doch für sie sei Bielefeld "okay". In etwa so wie die Dentalhygiene. Wenn man sich mit der Zunge über die Zähne fahre, fühle sich das schließlich auch "okay" an. Brugger lässt Bilder im Kopf entstehen Hazel Brugger springt in ihrem Programm zwischen verschiedenen Themen und jeder Satz von ihr lässt beim Besucher ein Bild in Kopf entstehen. So sind Spermien für sie "der kahle Kopf eines IT-Spezialisten mit dem Hang zu einem zusammengebundenen Zopf im Nacken". Von Spermien kommt Brugger auf süße kleine Babys, die "aussehen wie ein Brot, was nichts kann" über erwachsen gewordene Kinder, denen man alles zahlen muss, bis hin zu Steuern, die sie eigentlich ganz gerne zahlt. Anfänglich noch zurückhaltend, erwacht das Publikum mit jeder Erzählung mehr zum Leben. Der Applaus und das Gelächter zeigen, dass Brugger überzeugt. Weiterer Auftritt in Bielefeld am 7. November Begeistert von der Show waren auch Fanny (25) und Ilay (24) aus Münster. Ilay sei über die Heute-Show auf Brugger aufmerksam geworden und habe ihre Freundin dann "einfach mal mitgenommen". Vor allem wegen ihres jungen Alters und der sarkastischen Art habe Hazel Brugger den Humor der beiden jungen Frauen getroffen. Auch Björn (31) und Natalie (29) hat es gefallen. Auch wenn Natalie mit dem Programm von ihrem Freund überrascht wurde, ist sie am Ende begeistert. Brugger sei "anders, aber sehr gut", meint sie. Für Björn war der Auftritt „noch besser als gedacht. Schwarzer Humor auf den Punkt genau umgesetzt." Am 7. November 2019 gastiert Brugger erneut in Bielefeld, mit einer neuen Show, an einem größeren Ort, der Rudolf-Oetker-Halle. Dort werde dann "gemeinsam gebacken, und zwar nichts anderes als Vanille-Kipferl", meint Brugger scherzhaft.

realisiert durch evolver group