0
Millionen Frauen leiden unter einem schwachen Beckenboden. - © Robert Michael
Millionen Frauen leiden unter einem schwachen Beckenboden. | © Robert Michael

Frauengesundheit Mit neuen Geräten kann Beckenbodentraining sogar Spaß machen

Millionen Frauen leiden unter einem schwachen Beckenboden. Häufig ist eine Geburt die Ursache, Inkontinenz die unangenehme Folge. Aber es gibt Hilfe.

28.07.2022 | Stand 28.07.2022, 11:21 Uhr

Frankfurt. Oscar-Preisträgerin Kate Winslet berichtet in einer Talkshow, dass sie nach drei Geburten an Inkontinenz leidet. TV-Promi Amira Pocher wirbt für Beckenbodenübungen, Sachbuch-Bestsellerautorin Sheila de Liz postet Videos über den „Sexmuskel“ auf Youtube. Ein Trainingsgerät mit App-gesteuerten Spielen für den Unterleib flutet die Social-Media-Kanäle. Der Beckenboden - das bestätigen auch Gynäkologen - ist nach Jahrzehnten des verschämten Verschweigens auf dem Weg zum It-Thema.

Mehr zum Thema