Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, besser bekannt als gelber Schein, wird spätestens bis zum 1. Juli 2022 digital. - © picture alliance
Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, besser bekannt als gelber Schein, wird spätestens bis zum 1. Juli 2022 digital. | © picture alliance
NW Plus Logo Elektronische AU

Krankschreibung ab sofort digital: Das müssen Arbeitnehmer wissen

Ab dem 1. Oktober sind Ärzte zur elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung verpflichtet. Doch noch sind nicht alle Praxen passend ausgestattet und die Umsetzung erfolgt in zwei Schritten.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Berlin/Bielefeld. Arbeitnehmer, die sich krank melden, müssen künftig keinen gelben Schein mehr bei ihrer Krankenkasse und bei ihrem Arbeitgeber abgeben. Ärzte sind ab dem 1. Oktober 2021 zur elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung verpflichtet. Noch sind jedoch längst nicht alle Arztpraxen eingebunden und die Umsetzung erfolgt in zwei Schritten mit einer Übergangsfrist. Das müssen Arbeitnehmer jetzt wissen: Was ist die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung? ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema



Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG