NW News

Jetzt installieren

0
Bewegung: Sie kann dabei helfen, Reizdarm-Symptome zu lindern. ⋌Foto: istock - © Getty Images/iStockphoto
Bewegung: Sie kann dabei helfen, Reizdarm-Symptome zu lindern. ⋌Foto: istock | © Getty Images/iStockphoto

Tipps Das hilft gegen das Reizdarmsyndrom

Die Erkrankung ist eigentlich vergleichsweise harmlos, die Symptome hingegen sind lästig. Tipps für die Linderung.

21.07.2021 | Stand 20.07.2021, 15:37 Uhr

Das Patientenmagazin HausArzt gibt Tipps, wie sich Beschwerden lindern lassen. Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall – das sind typische Symptome, die auf einen Reizdarm hinweisen. Wenn zuvor andere Erkrankungen wie Morbus Crohn, Colitis ulcerosa oder auch eine Zöliakie ausgeschlossen werden konnten, führt der Hausarzt weitere körperliche Untersuchungen durch, doch lassen sich eindeutige Auslöser beim Reizdarmsyndrom oft schwer finden. „Das Reizdarmsyndrom ist an sich eine harmlose Erkrankung mit sehr lästigen Symptomen, die die Lebensqualität stark beeinträchtigen können", sagt Marianne Difflipp-Eppele im Patientenmagazin. Laut der Fachärztin für Allgemeinmedizin in Karlsruhe gibt es gute Möglichkeiten zur Behandlung, gefordert sei allerdings oft viel Geduld beim Ausprobieren.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Erhalten Sie eine kompakte Übersicht von relevanten Themen aus Ostwestfalen und der Welt - direkt aus der Redaktion.