NW News

Jetzt installieren

0
Das Rauchen soll generell teurer werden und wer aufhören will, soll mehr Hilfe bekommen. - © Pixabay
Das Rauchen soll generell teurer werden und wer aufhören will, soll mehr Hilfe bekommen. | © Pixabay

Gesundheit Kassen sollen Kosten für Medikamente zum Tabakausstieg übernehmen

Im Kampf gegen gesundheitsschädliches Rauchen soll mehr Aufklärung helfen. Manche erwägen fürs Aufhören auch eine Therapie ergänzt mit Arzneimitteln. Finanzielle Hürden dafür sollen jetzt wegfallen.

09.06.2021 | Stand 10.06.2021, 06:34 Uhr

Berlin (dpa). Von ihrer Sucht wegzukommen, fällt vielen Rauchern schwer – am Geld soll das künftig seltener scheitern. Medikamente für einen Tabak-Ausstieg sollen nach Plänen der großen Koalition von der Kasse bezahlt werden können. „An keiner anderen Droge sterben weltweit und auch hier in Deutschland mehr Menschen als an den Folgen des Rauchens", sagte die Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig (CSU) nach einem entsprechenden Beschluss des Gesundheitsausschusses. „Wir werden daher noch in dieser Legislaturperiode dafür sorgen, dass die Unterstützung beim Rauchstopp noch besser, noch zielgerichteter, noch einfacher wird."

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Erhalten Sie eine kompakte Übersicht von relevanten Themen aus Ostwestfalen und der Welt - direkt aus der Redaktion.