Erste Kliniken bauen aufgrund der Einnahmeverluste Arztstellen ab. - © picture alliance
Erste Kliniken bauen aufgrund der Einnahmeverluste Arztstellen ab. | © picture alliance

NW Plus Logo Folgen der Coronakrise Kliniken unter Kostendruck: Auch Ärzte müssen um ihre Jobs bangen

Aufgrund der Corona-Pandemie brechen Krankenhäusern Einnahmen weg, die durch Personalabbau ausgeglichen werden sollen. Betroffen sind jedoch nicht wie in der Vergangenheit Pflegekräfte, sondern auch Mediziner.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Berlin/Bielefeld. In der Corona-Pandemie sind Krankenhäuser in besonderer Weise gefordert. Doch gleichzeitig steht vielen Kliniken das Wasser bis zum Hals. Wegen verschobener Operationen, abgesagter Behandlungen und weniger Patienten verzeichnen Krankenhäuser Einnahmeverluste in Milliardenhöhe. Bundesweit bringt das trotz Ausgleichszahlungen vom Bund Krankenhäuser in finanzielle Nöte. Erste Kliniken wollen deshalb Personal abbauen, wie aktuell in Bremen und Rostock, allerdings nicht wie in der Vergangenheit in der Pflege, sondern im ärztlichen Dienst...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Erhalten Sie eine kompakte Übersicht von relevanten Themen aus Ostwestfalen und der Welt - direkt aus der Redaktion.


Die News-App

Jetzt installieren