Schüler Bastian Steinlein trägt ein von ihm mittels 3D-Drucker angefertigtes Faceshield. - © picture alliance
Schüler Bastian Steinlein trägt ein von ihm mittels 3D-Drucker angefertigtes Faceshield. | © picture alliance

NW Plus Logo Coronavirus Visiere anstelle von Masken? Das gilt in NRW

Weil das ganztägige Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen belastend ist, nutzen immer mehr Beschäftigte Gesichtsschutzschilder, vor allem Friseure, Servicekräfte oder Physiotherapeuten.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Bielefeld/Düsseldorf. Als Ersatz für die verpflichtende Maske während der Corona-Krise nutzen immer mehr Menschen im Alltag oder im Beruf ein Visier, weil das Atmen nicht erschwert wird und das ganze Gesicht sichtbar bleibt. Immer mehr Firmen bieten diese Gesichtsschutzschilder an, doch dürfen Visiere anstelle von Masken getragen werden? In NRW gibt es dazu vom Gesundheitsministerium eine klare Antwort: Nein, Visiere sind kein Ersatz für eine textile Mund-Nase-Bedeckung, die in der Corona-Schutzverordnung vorgesehen ist, weil die Visiere weniger Schutz bieten...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group