Pathologen fordern mehr Obduktionen von nach einer Corona-Infektion gestorbenen Menschen. - © dpa
Pathologen fordern mehr Obduktionen von nach einer Corona-Infektion gestorbenen Menschen. | © dpa

NW Plus Logo Corona und Wissenschaft Warum in OWL keine Corona-Toten obduziert werden

Pathologen-Verbände und auch das Robert-Koch-Institut betonen, dass innere Leichenschauen wertvolle Erkenntnisse im Kampf gegen das Virus liefern können. Dennoch wurde in OWL bislang kein Leichnam obduziert.

Lieselotte Hasselhoff

Bielefeld. Der Bundesverband deutscher Pathologen und die Deutsche Gesellschaft für Pathologie haben in einer gemeinsamen Presseerklärung mehr Obduktionen von Corona-Toten gefordert. Es sei notwendig "weitere Erkenntnisse über die Erkrankung und deren oft erstaunlich fulminanten Verlauf zu gewinnen". Im besten Fall ließen sich daraus sogar zukünftige Behandlungsmöglichkeiten von Covid-19 ableiten. Auch der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI) hat in einer Pressekonferenz explizit auf die Wichtigkeit von Obduktionen hingewiesen. Dennoch:...

realisiert durch evolver group