Rolf Brakemeier will Arm- und Beinamputierten helfen. Seine eigene Prothese hat er locker über das andere Bein gelegt. - © David Schellenberg
Rolf Brakemeier will Arm- und Beinamputierten helfen. Seine eigene Prothese hat er locker über das andere Bein gelegt. | © David Schellenberg

Kreis Höxter Amputation: Wie ein Betroffener mit nur einem Bein lebt

Rolf Brakemeier hat nach einem schweren Sportunfall das linke Bein verloren. Mit einer neuen Selbsthilfegruppe will er Betroffenen Mut machen.

David Schellenberg

Kreis Höxter. Leben ohne Arm, Bein oder Fuß. Ein ernstes Thema, das für Betroffene vermeintlich mit einem herben Verlust an Lebensqualität verbunden ist. Dem stellt sich Rolf Brakemeier entgegen. Ihm selbst wurde nach einem schweren Sportunfall vor nunmehr 14 Jahren das linke Bein am Oberschenkel amputiert. Er weiß, wie schnell Amputierte in die Isolation und Alkoholsucht abrutschen können. Deshalb will er Betroffenen Mut machen und im Kreis Höxter eine Selbsthilfegruppe gründen. Sie startet am 19. November. Rund 60.000 Amputationen von Extremitäten werden jährlich in Deutschland vorgenommen...

realisiert durch evolver group