0
Aktuell machen die gesetzlichen Kassen satte Überschüsse. Eine
Prognose geht aber für die Zukunft von Milliarden-Defiziten aus. - © picture alliance
Aktuell machen die gesetzlichen Kassen satte Überschüsse. Eine
Prognose geht aber für die Zukunft von Milliarden-Defiziten aus. | © picture alliance

Steigende Beiträge Prognose: Krankenkassen droht wieder Milliarden-Defizit

Aktuell machen die gesetzlichen Kassen satte Überschüsse. Eine Prognose geht aber für die Zukunft von Milliarden-Defiziten aus. Die Beitragssätze müssten dann deutlich steigen, wenn die Politik nicht gegensteuere.

09.10.2019 | Stand 09.10.2019, 21:11 Uhr

Gütersloh (dpa). Nach Jahren mit Milliarden-Überschüssen drohen den gesetzlichen Krankenkassen (GKV) einer Prognose zufolge in einigen Jahren wieder Defizite. Im Jahr 2040 werde sich das Minus auf fast 50 Milliarden Euro belaufen, wenn die Politik nicht frühzeitig gegensteuere, heißt es in einer veröffentlichten Berechnung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Der Beitragssatz müsste demnach von derzeit 14,6 Prozent bis zum Jahr 2040 schrittweise auf 16,9 Prozent erhöht werden, um erwartete Ausgabensteigerungen abzudecken.

Empfohlene Artikel

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Erhalten Sie eine kompakte Übersicht von relevanten Themen aus Ostwestfalen und der Welt - direkt aus der Redaktion.