Hinrich Lührssen ist als lustiger TV-Moderator bekannt - zum Beispiel
hier bei "buten un binnen". Jetzt will Radio Bremen ihn nicht mehr einsetzen. - © NW/Screenshot
Hinrich Lührssen ist als lustiger TV-Moderator bekannt - zum Beispiel
hier bei "buten un binnen". Jetzt will Radio Bremen ihn nicht mehr einsetzen. | © NW/Screenshot

Fernsehen Radio Bremen arbeitet nicht mehr mit AfD-Funktionär zusammen

Der Sender will seine politische Unabhägigkeit wahren. Hinrich Lührssen bedauert die Entscheidung

Jemima Wittig

Bremen. Radio Bremen arbeitet nicht mehr mit TV-Reporter Hinrich Lührssen zusammen. Das gab der Sender jetzt gegenüber dem Medienmagazin DWDL bekannt. In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass der Moderator nicht nur Mitglied der Bremer AfD ist, sondern sogar einen Sitz im Landesvorstand der Partei übernommen hat. Radio Bremen erklärte zunächst, dass man darauf achten würde, dass Lührssens parteipolitisches Engagement keinen Einfluss auf seine Berichterstattung habe. Ein paar Tage später teilten sie jetzt mit, dass man keine journalistischen Auftritte von Funktionären politischer Parteien zulasse. Lührssen werde daher nicht mehr eingesetzt. "Dies gilt allerdings auch nur für die Zeit, in der Herr Lührssen sein Amt im Landesvorstand der AfD innehat", so Radio Bremen. Bei Facebook teilt der 59-Jährige mit, dass er den Beschluss des Senders bedauere: Auch bei "Stern TV" wird Lührssen künftig nicht mehr zu sehen sein. Hier hatte der Reporter über Jahre hinweg diverse Beiträge moderiert. Diese Entscheidung sei aber "unabhängig von der momentanen Diskussion", heißt es von der Produktionsfirma i&u.

realisiert durch evolver group