Ein Rottweiler hat in Dortmund eine Fünjährige angegriffen. - © picture alliance / PIXSELL
Ein Rottweiler hat in Dortmund eine Fünjährige angegriffen. | © picture alliance / PIXSELL

Dortmund Rottweiler attackiert und verletzt fünf Jahre altes Mädchen

Erst Passanten und der Halter konnten den Angriff stoppen

Dortmund (dpa/AFP). Ein Rottweiler hat am Samstag in Dortmund ein fünf Jahre altes Mädchen angegriffen und verletzt. Der Hund sei aus einem eingezäunten Gelände ausgebrochen, habe das Kind unvermittelt attackiert und am Bein verwundet, sagte ein Sprecher der Polizei. „Erst durch das Eingreifen von Passanten und des herbeieilenden Hundehalters konnte das Tier dazu gebracht werden, von dem Mädchen abzulassen", hieß es in der Mitteilung der Polizei. Weiterer Rottweiler-Angriff in Wesel Die Fünfjährige, die mit ihrer Oma unterwegs war, sei ins Krankenhaus gebracht worden. Lebensgefahr bestehe nicht. Ihre Oma erlitt einen Schock. Der Hund wurde in ein Tierheim gebracht. Die Polizei ermittelt die Umstände des Vorfalls. Es ist der zweite Rottweiler-Angriff in Nordrhein-Westfalen innerhalb weniger Tage. Erst am Donnerstag hatte ein freilaufender Rottweiler in einem Waldstück in Wesel einen zehnjährigen Jungen durch Bisse schwer verletzt. Der Halter habe den Hund letztlich wieder von dem Kind wegziehen können, berichtete die Polizei am Donnerstag. Der Junge erlitt aber "erhebliche Bisswunden an einem Oberschenkel" und kam in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nach Angaben der Beamten nicht. Der Junge war zum Zeitpunkt der Attacke am frühen Donnerstagabend mit seinem Vater in dem Wald unterwegs. Polizisten entzogen dem 27-jährigen Halter in Absprache mit dem Ordnungsamt den Rottweiler. Das Tier wurde in einer Einrichtung untergebracht. Die zuständigen Behörden prüfen, wie es mit dem Hund weitergeht.

realisiert durch evolver group